Bittere 61:85-Niederlage bei den Falcons
ETB Wohnbau Baskets Essen verlieren ihr Gastspiel in Nürnberg deutlich

Die Vorzeichen waren gut. Eigentlich. Mit breiter Brust wollten die ETB Wohnbau Baskets Essen am 25. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProA bei den Nürnberg Falcons antreten, die Franken mit einem Erfolg mit in den Sog des Abstiegskampfes ziehen. Nun, es blieb beim Vorhaben. Mit einer überragenden ersten Halbzeit zogen die Gastgeber den Essenern den Zahn.  65 Prozent der Würfe traf das Team von Coach Ralph Junge in den ersten 20 Minuten aus dem Feld, 75 Prozent aus der Distanz – und 80 Prozent von der Freiwurflinie. Starke Zahlen. Zahlen, denen die Wohnbau Baskets nicht allzu viel entgegenzusetzen hatten. So steht unterm Strich eine überaus deutliche 61:85 (36:61)-Niederlage. Die gute Nachricht ist jedoch, dass die Young Pikes Baunach und das Team Ehingen Urspring nach wie vor in Reichweite sind. Wenngleich der direkte Vergleich mit beiden Mannschaften gegen die Essener spricht.

Das 2:0, das Chris Alexander nach 46 Sekunden der Partie erzielte, war die erste – und gleichzeitig auch die letzte Führung der Essener in Nürnberg. Rund fünf Minuten lang sah es so aus, als sollte sich in der Halle des Berufsbildungszentrums am Berliner Platz eine enge Partie entwickeln. Selbst als Robin Lodders mit zwei verwandelten Freiwürfen auf 12:15 (7.) verkürzte, war noch nicht ersichtlich, dass sich die Falcons in den folgenden 3:29 Minuten in einen Rausch spielen sollten. Zwischen der siebten und zehnten Minute zogen die Hausherren von 15:12 auf 31:12 davon. Bärenstark auf Seiten der Hausherren war allen voran Sebastian Schröder, der zehn seiner insgesamt 15 Zähler im ersten Viertel erzielte.

Die Nürnberger waren an beiden Enden des Feldes präsenter. In der Offensive war nahezu jeder Schuss der Falcons ein Treffer. Und auch unter den Körben arbeiteten die Hausherren gut. Das erste Viertel beendeten sie mit einem Reboundverhältnis von 10:4. Im zweiten Viertel lief es offensiv besser für die Wohnbau Baskets. Allerdings fehlte den Schützlingen von Igor Krizanovic defensiv weiterhin der Zugriff. Und immer, wenn es so aussah, als könnte die Essener Defense Stopps erzwingen, fand Nürnberg die richtige Antwort. „Beste erste Halbzeit ever“, kommentierte entsprechend ein Falcons-Fan bei Facebook.

Die 25 Punkte Vorsprung, die sich Nürnberg in den ersten 20 Minuten der Partie erspielt hatte, sollten eine zu hohe Hypothek für die Essener sein. In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel ab. Die Quoten der Falcons befanden sich im entspannten Sinkflug, blieben jedoch gut. Der Erfolg der Franken geriet zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr. Mit 14:11 entschieden die Hausherren den dritten Durchgang für sich. Das vierte Viertel gewannen die Wohnbau Baskets mit 14:10. Zu wenig, um den Gastgebern gefährlich werden zu können.

25 direkte Vorlagen verteilten die Falcons auf dem Weg zum überraschend deutlichen Heimsieg. Mit Diante Watkins (10), Moritz Sanders (12), Clinton Calvin (14), Sebastian Schröder (15), Joshua Young (13/9 Assists) und Dan Oppland (14/9 Rebounds) punkteten sechs Falcons zweistellig. Oppland und Young verpassten zudem nur knapp ein Double-Double. Die Wohnbau Baskets kamen in der Endabrechnung insgesamt auf zehn Assists. Zweistellig punkten konnte nur ein Trio. Topscorer der Essener – und der Partie – war Maurice Creek mit 17 Punkten. Eric Thompson kam auf 15 Zähler, Robin Lodders erzielte zehn Punkte.

Nürnberg Falcons – ETB Wohnbau Baskets 85:61 (31:12, 30:24, 14:11, 10:14)
Die Punkte der ETB Wohnbau Baskets beim Spiel in Nürnberg:
Alexander (7), Vrkas, Moore, Gebhardt (2), Thompson (15), Volk, J. Lodders (8/2 Dreier), R. Lodders (10), Creek (17/3), Plescher, Carraway (2)


Zurück