Tolle Atmosphäre beim Ruhrpott-Duell in Bochum
ETB Wohnbau Baskets verlieren Derby bei den VfL SparkassenStars mit 64:72

Topscorer im direkten Duell: Monty Scott (r.) kämpft gegen Bochum Davon Roberts um den Ball.

Eine deutliche Leistungssteigerung hat den ETB Wohnbau Baskets im Derby bei den VfL SparkassenStars Bochum nicht gereicht, um in die Erfolgsspur zurückzukehren. In der ausverkauften Rundsporthalle hatten die Essener Korbjäger knapp mit 64:72 (20:21, 12:16, 14:23, 18:12) das Nachsehen. Nach 15 Spieltagen der 2. Basketball-Bundesliga ProB rangiert das Team von Coach Igor Krizanovic auf Rang acht der Nordstaffel.

Es gibt viele erfreuliche Dinge, die die ETB Wohnbau Baskets aus dem Derby in Bochum mitnehmen können. Einzig das Resultat passt am Ende nicht ins Bild. Denn während die Essener im Endspurt des alten Jahres häufig saft- und kraftlos wirkten, schmissen sie im Duell mit den VfL SparkassenStars die Mentalitätsmaschine wieder an. Vor allem Nikola Gaurina (9 Punkte, 8 Rebounds) und Tim van der Velde verdienten sich Bestnoten. Sie kämpften um jeden Ball, um jeden Zentimeter auf dem Court. Sie waren Vorbilder an Einsatz und Intensität.

Auch die Rückkehr von Adam Touray ins Aufgebot der Essener sorgte für deutlich mehr Präsenz auf dem Feld. Und vor allem unter den Körben. Knapp 27 Minuten stand der 23-jährige Big Man nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder auf dem Feld, erzielte 16 Punkte und sammelte sieben Rebounds. Zudem war das Essener Debüt von Jeffrey Martin am Freitagabend vielversprechend. Acht Punkte erzielte der Neuzugang aus Rostock in 14 Spielminuten, traf vier seiner fünf Versuche aus dem Feld.

Größtes Manko der Essener Korbjäger war indes die Dreierquote. Nur vier von 22 Würfen fanden ihren Weg in den Korb. Die Bochumer hingegen schossen 47 Prozent von Downtown. Vor allem Niklas Meesmann erwischte einen Sahnetag. Der 19-jährige Guard blieb perfekt aus dem Feld, erzielte 13 Punkte und traf drei Mal aus der Distanz. Aber auch Davon Roberts bereitete den Essenern Kopfzerbrechen. Mit 20 Punkten und elf Rebounds legte er ein Double-Double auf.

Insgesamt war es eine spannende, umkämpfte, teils hitzige Partie vor toller Kulisse. Am Ende waren es Nuancen, die über Sieg und Niederlage entschieden haben. Die Bochumer bleiben damit seit Beginn der Rückrunde Anfang Dezember ungeschlagen. Die ETB Wohnbau Baskets haben einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Und können selbstbewusst in die Vorbereitung auf das letzte Derby der Saison starten. Am kommenden Freitagabend (12. Januar, 20 Uhr) empfangen die Essener den FC Schalke 04 Basketball in der Sporthalle „Am Hallo“.

Die Punkte der ETB Wohnbau Baskets
Dilhan Durant, Tim van der Velde, Yannik Tauch (3/1 Dreier), Jacob Albrecht (5/1), Till Hornscheidt (3), Forrest Robinson, Nikola Gaurina (9/1), Finn Fleute, Adam Touray (16), Kelvin Okundaye, Montrael Scott (20/1, 8 Rebounds, 8 Assists), Jeffrey Martin (8)


Zurück